Journal 2015_1 – Gedanken gehen im Kreis

Mein Journal – InitialMorgengedanken – 11. Juli 2015_1

Viele Themen beschäftigen mich jahrelang. Sie schlummern in mir, kommen hoch, werden laut, mit anderen diskutiert, hart vertreten, umkämpft, sehr selten wieder verworfen, aber gern irgendwo für später geparkt.

Mit ihnen gehe ich im Kreis, betrachte sie von allen Seiten, untersuche sie auf ihre Bedeutung – für mich und viel mehr noch auf ihren Wert für andere. Schließlich suchen sich einen kleinen, feinen Platz in meinem mentalen Garten. Dort gestalten sie meine innere Landkarte, wachsen in meine Betrachtungsweise hinein und machen mich aus: Samenkörner

Für meine Blogseite brauchen sie allerdings eine “ordentliche” Aufbereitung durch einen nachvollziehbaren Kontext, eine logische Struktur, vielleicht vorgezogen und angereichert durch ein paar realistische Lösungsansätze oder wenigstens Learnings: Die Samenkörner keimen.

Dieser Schaffensprozess macht mir sehr viel Freude, dauert allerdings seine Zeit und wird oft durch Wichtigeres unterbrochen oder gar abgewürgt:

1. Business always comes first.

2. Form follows function: Nun habe ich meine persönliche Website schon kreiert, um aus der anspruchsvollen Formalität der http://usp-d.com herauszukommen – und lande gleich in einem neuen Korsett von Anspruch und Form: Auf http://petra-schulte.com sollen meine wertvollen, persönlichen Perlen zu finden sein. Das eine Sandkorn, das sich aus dem weiten Strand in seiner Einzigartigkeit herauslöst. Jedes von ihnen ein Juwel.

3. Less is more: Hier gehört alles bis ins Feinste durchdacht, sorgfältig aufbereitet und in mehreren Korrekturschleifen poliert.

So, wie man am Grashalm nicht ziehen kann, damit er schneller wächst, brauchen auch meine Samenkörner ihre Zeit, bis ich sie als Blog zur Verfügung stellen kann.

Mein Journal beherbergt spontane Gedanken und Beobachtungen, die weder Juwel am weiten Strand noch sofort erkennbares Samenkorn im Garten sind. Einige von ihnen entwickeln im weiteren Verlauf die Kraft für einen Blogartikel.

Die weniger Ehrgeizigen hege und pflege ich hier im Journal: Gedanken, die ich gerne denke, und Beobachtungen, die mir etwas bedeuten.

Download PDF