Kreativität und Selbst/vertrauen

Kreativität und Selbst/vertrauen können wir trainieren. Fehler werden Chancen und Pflichten zu Leidenschaft.
Kreativität und Selbst/vertrauen können wir trainieren. Fehler werden Chancen und Pflichten zu Leidenschaft.

Kreativität und Selbst/vertrauen – Der Schlüssel zu Ihrem Kreativbewusstsein

David und Tom Kelley, Verlag Hermann Schmidt Mainz, ISBN 978-3-87439-859-6

 

 

 

Was mir an diesem Buch besonders gefällt…

Vom Innen…

Die 8 Kapitel bieten einen guten Aufbau, sind leicht konsumierbar und kombinieren Fallbeispiele mit direkten Handlungsanregungen. Im Vordergrund steht der Appell, in verdaulichen Schritten Kreativität im eigenen Alltagshandeln zu erkennen, sie auszuweiten und bewusster einzusetzen.

Klassisches Marketingwissen ist kombiniert mit positive thinking. Die Reflexion der eigenen Motive und Vorlieben dient zur Ergründung von Lösungen.

Mir gefallen daran vor allem die Ruhe und Gelassenheit, die vom Zusammenspiel aus Optik und Inhalt erwachsen. Wenn wir sonst relativ laute Do-It-Yourself’s ohne Ende haben, ist dieses um einiges ambitionierter im leisen, persönlichen Wirkungsanspruch und bleibt eine Einladung an jeden selbst.

Im INTRO zeigen die beiden Autorenbrüder Tom und David Kelley ihre Haltung zu Kreativität. Schön zusammengefasst unter „Wir glauben, dass dieses Buch hilft, mentale Blockaden zu lösen, die Ihre Kreativität hemmen.“

Kapitel 1 FLIP stellt den Bezug zwischen der eigenen kreativen Rolle und dem Alltag her. Auch wenn wir nicht alle Steve Jobs heißen, ist es offensichtlich, dass wir unsere Kreativität selbst bändigen oder loslassen können.

Kapitel 2 DARE ermutigt zur Suche, Beobachtung, zu spannenden Selbstversuchen die draußen gar nicht auffallen, durch den neuen Zugang jedoch völlig neue Erfahrungen ermöglichen. Allein die Zeicheneinladungen auf S. 82/83 zeigen, wie einfach schnelle Erfolge erzielt sind. Die kenne ich aus anderer Erfahrung und weiß, wie oft Kollegen sich wie ich über ihre eigenen ersten Gehversuche gefreut haben.

Kapitel 3 SPARK will Ideen durch neue Perspektiven, Haltungen und Vernetzungen mit anderen „befeuern“. Widerstandsfähigkeit und Ausdauer angesichts erster Blockaden sollen aus Sackgassen heraushelfen und beim Dranbleiben helfen.

Jedes Kapitel hat ein Centerfold. Mein Favorit steckt in Kapitel 4 LEAP ‚Von der Planung zur Praxis’ und wurde hier zum Beitragsbild.

Kapitel 5 SEEK ‚Von der Pflicht zur Leidenschaft’ – die Integration des eigenen neuen Weges in den beruflichen Alltag oder noch besser: die Umwidmung und Neuausrichtung immer unter der Prämisse: When was I at my best? Wann war ich ganz bei mir? Eine Headline in diesem Kapitel, die deutlich sagt: Kreative Spielchen sind fein, doch sie sollten uns in unserer Leidenschaft bestärken, das Beste aus uns herausholen und uns im Flow unterstützen.

Kapitel 6 TEAM Die Kraft im Kontakt mit dem engeren und weiteren sozialen Umfeld sorgt für Verbreiterung und leicht erreichbare Unterstützung. Pragmatismus und der Mut zum jeweils 1. Schritt sind hier die wichtigsten Botschaften. Holen Sie sich Zeitzeugen und Partner an Bord.

Kapitel 7 MOVE ist in Türkis mit schwarzer Schrift – der Do-It-Yourself-Katalog. Hier werden einige Techniken rasch noch einmal zu kurzen, knackigen Aufgabenstellungen zusammengefasst. Beispiel Kreativübung 2: Steigern Sie Ihren kreativen Output – die dort aufgelisteten Tipps zur Dokumentation von Geistesblitzen funktionieren. Das Maß an aufzubringender Selbstdisziplin ist mit 10 Minuten täglich zu bewältigen – und hilft bereits. Ich schreibe mir täglich einiges auf. Hier bestätigt sich ein Tipp, der mich schon länger beschäftigt: Der Stift unter der Dusche! Hier halten Neugier und Vorsicht noch die Waage.

Kapitel 8 NEXT zeigt schließlich noch auf, wie aus der neuen Haltung und den vielen neuen Disziplinen ein Lebensumbau im größeren Kontext selbstverständlich werden kann.

Wenn ich dann im Anhang noch das Foto der beiden Autoren sehe, die so sympathisch durchschnittlich aussehen – völlig anders als meine beiden stylischen Minimalists, bekommt mein neues Vertrauen in meine Kreativität einen letzten Umsetzungspush.

 

… zum Außen

Die Aufmachung ist in Türkis-Schwarz-Weiß auffallend und einprägsam. Der Einband wirkt robust und unempfindlich, zeigt dann doch irgendwann erste Griff- und Arbeitsspuren. Das Buch wird davon immer mehr meins und persönlicher.

Das obligatorische Lesebändchen hilft, wobei EIN Bändchen zu wenig ist. Ich helfe mir mit ‚Post it’ Markern.

 

So. Nun habe ich es doch ganz gelesen – und werde noch viele Male drin blättern, einzelne Passagen neu lesen und viele Übungen auf ihre Alltagstauglichkeit überprüfen.

 

Download PDF

2 thoughts

  1. Liebe Petra,
    das klingt total interessant. Vielleicht magst du nach der Lektüre an dieser Stelle mal eine kleine Review schreiben.

    Herzliche Grüße
    Catrin

Comments are closed.